Webdesign

Die Hauptschwierigkeit im Webdesign liegt meines Erachtens darin, dass man zwar nach allen Regeln der Kunst und des guten Layouts schöne, grafisch ansprechende und klare Seiten projektieren kann. Auf Papier. Oder mit InDesign oder CorelDraw oder wie sie alle heissen.
Sobald es aber an die Umsetzung in HTML geht, beginnen meist die Probleme, das gewünschte Layout technisch umzusetzen. Und dann kommt ein trübes Kapitel, das leider trotz verbindlicher Standards des W3C keine Selbstverständlichkeit ist: Eine Website sieht nicht unbedingt in jedem Browser gleich aus. Ein guter Webdesigner gestaltet nicht für Internet Explorer auf einer Auflösung von 1280x1024 Pixeln. Es gibt ja auch Firefox, Chrome und Safari, um nur die drei wichtigsten Alternativen zu nennen.
Es gibt Computer mit einer Auflösung von 320x480 Pixeln.
Und es gibt dummerweise – vor allem auf Firmencomputern – alte und uralte Versionen dieser Browser. In Internet Explorer 6 zum Beispiel (erschienen im Herbst 2001; auf velociped.ch sagenhafte 10% aller Zugriffe im August 2009!) hat Microsoft einige altbekannte Layout-Standards noch nicht umgesetzt. Das führt zu wesentlichem Mehraufwand bei der Programmierung.

Einige selbst verwirklichte Projekte, die zumindest auf den mir bekannten Browsern (ja, das sind einige) so aussehen, wie ich es mir vorgestellt habe:

Screenshot Website Ticketreservation KKL
 

Webapplikation Ticketreservation für Konzerte
Details

Screenshot Website vokalensemble-luzern.ch
 

Vokalensemble Luzern
 

Screenshot Website hauszumdolder.ch
 

Sammlung Dr. Edmund Müller
Haus zum Dolder
6215 Beromünster
 

Screenshot Website velociped.ch
 

Velociped, 6010 Kriens
 

Screenshot Website stiftberomuenster.ch
 

Chorherrenstift Beromünster
 

Screenshot Website margret.ch
 

margret.ch – fantastische Ferienwohnungen im Herzen der Schweiz
 

Screenshot Website sommerklaenge.ch
 

Sommerklänge – das Zuger Kulturfestival